Alle Artikel mit dem Schlagwort: Island

Islands Westfjorde entdecken

Sehen was alle sehen? Wer sich Reiseführern und Tipps verweigert, kann die Landschaft mit eigenen Augen entdecken. Das Ziel dient nur als Vorwand für den Reiseweg. Beispiel: Die Westfjorde auf Island – mit dem Fahrrad. Manchmal muss man sich taub stellen. Nur so widerstanden wir auf einer Islandreise den besten Tipps, den Erfahrungen der vor uns gereisten, der Reiseführer und den Fantasien der Zuhausegebliebenen. Noch per Telefon diktierten sie: „Wenn ihr nach Island fahrt, müsst ihr Geysire sehen, sonst seid ihr nicht dagewesen!“ Wir waren anderer Meinung. Selbst wenn wir ein gestecktes Ziel einmal nicht erreichten, tat das der Reiseerfahrung keinen Abbruch. Im Gegenteil. Die Fotos entstanden einer Fahrradtour von Bildudalur nach Selárdalur. In Selárdalur, ein einsamer Ort auf den Westfjorden, wurde Samúel Jónsson vom Landwirt zum Künstler, der plötzlich naive Plastiken schuf. Als Jónsson später museumstauglich wurde, wandelte sich sein zurückgezogener Arbeitsort in ein Ziel für Kulturtouristen. Die schlechte Straße dorthin verhindert, dass sich Besucher gegenseitig auf die Füße treten. Stattdessen finden wir: Eine Küste in Nebel eingehüllt und alle hundert Meter, spätestens nach …

Die Sonntagsinsel Viðey

Wer vom neuen Hafen in Reykjavik aus die Fähre zur Insel Viðey nimmt, der kann vom Land träumen. Die Insel entstand vor zwei Millionen Jahren aus einem Vulkan. Gegen Ende der letzten Eiszeit stieg der Meeresspiegel und der Vulkan verschwand. Vor zehntausend Jahren sank das Meer und die Insel tauchte auf. Heute dürfte sie so etwas wie eine Sonntagsausflugsinsel für Hauptstädter sein. Ganz unspektakulär für Touristen, die vom eben noch besten zum gleich noch viel besseren Hotspot traben müssen. Davon ausgenommen, die melancholische Gegenwart hier, wie immer vor der Haustür gelegen. Sie beweist sich schon in der ersten Begegnung: Eine Herde Islandpferde steht unbeweglich wie in Trance, mit offenen Augen schlafend. Klimatisch ist die Sonntagsinsel eine Miniatur Islands: Die Wetterräume liegen so eng beieinander, dass sich auf Schritt und Tritt die Temperatur, der Charakter des Windes, die Farbe des Lichtes wandeln: Die Sonne scheint nicht mehr, die Wolken hängen tief, sind schwarz oder silbern, Nebel quillt auf, oder Sprühregen fällt auf ein paar Meter. Feucht ist es fast immer und doch scheint unerwartet die Sonne …